0

Über uns

Wir sind eine inhabergeführte Buchhandlung mit erfahrenen und engagierten Mitarbeiterinnen, die ihr Interesse für Bücher eint. Gerne beraten wir Sie zu aktuellen Neuerscheinungen - ob Sie etwas für sich suchen oder ein Geschenk, für jung oder alt. Darüber hinaus veranstalten wir auch Lesungen.

Gleichzeitig fühlen wir uns der Geschichte der Coburg´schen Buchhandlung, die die älteste Buchhandlung Schleswig-Holsteins ist, verbunden. Deshalb möchten wir Ihnen ein bisschen aus der Historie der Coburg´schen berichten:

Gegründet wurde die Buchhandlung im Mai 1862 von Emil Ehlers in der Mühlenstraße 6 gegenüber dem Rathaus: 

emil_ehlers.png

Zu diesem Zeitpunkt verfügte die Stadt bereits seit einem Jahr über eine moderne Beleuchtung mit Gaslaternen, den Nord-Ostsee-Kanal gab es aber noch nicht.

Nach bewegten Zeiten mit mehreren Kriegen wurde Rendsburg 1866 preußisch. Es folgten Friedenszeiten, die gut waren für das Geschäft, so dass Emil Ehlers die Buchhandlung erweitern konnte und dazu 1879 in neue Räume an der Scharfen Ecke/Nienstadtstraße/Stegen umzog.

stadt.jpg

Dies ist auch heute noch der Standort der Buchhandlung. 

Nachdem die Buchhandlung 1887 an Emil Ehlers Tochter Hermine Ehlers übergeben worden war, verkaufte diese sie 1894, ein Jahr vor Eröffnung des Nord-Ostsee-Kanals, an den Greifswalder Literaturliebhaber Hans Coburg. Dieser prägte die Buchhandlung so sehr, dass sie bis heute seinen Namen trägt. Er war jedoch geschäftlich weniger erfolgreich, so dass er die Coburg´sche 1899 an den erfahrenen Buchhändler Carl Sieke verkaufte. Die Geschäfte entwickelten sich gut und es folgte eine "Ära Sieke".

1907 kaufte Carl Sieke der Stadt das Haus ab und vergrößerte es, so dass es sein heutiges Aussehen erhielt.

stadt1.jpg

Die Buchhandlung überstand schwierige Zeiten: Erster Weltkrieg, Ende der Monarchie, Inflation und Zweiter Weltkrieg. Bis 1968 wurde die Coburg´sche von Fritz Sieke geführt, der sie 1936 von seinem Vater übernommen hatte.

1968 erfolgte ein Verkauf an Günther Rohde aus Eckernförde, der die Ausstattung der Buchhandlung 1979 umfassend erneuerte und bereits die erste Datenfernübertragung installierte. 1984 übernahm mit Margrit Frank - eine langjährige Mitarbeiterin von Günther Rohde - zum ersten Mal eine Frau die Führung der Coburg´schen. Es folgten erfolgreiche Jahre, in denen sowohl Computer installiert als auch das 125jährige Jubiläum gefeiert wurde. 2005 übernahm Barbara Priese die Coburg´sche und führte sie gemeinsam mit ihrer Tochter Katrin Murmann, der ersten Auszubildenden von Margrit Frank. Nach weiteren erfolgreichen Jahren einschließlich der Feier des 150jährigen Jubiläums im Jahr 2012 hat Barbara Priese die Führung der Coburg´schen Buchhandlung zum 160jährigen Bestehen im Jahr 2022 nunmehr an Sophie Kühl übergeben.